Dieses Teil stampft fünf Stücke lang den Grund und Boden zusammen. Die Italiener HEMP haben vieles auf ihrer EP richtig gemacht. Vor allem viele verschiedene Stoner-Gefühlsmomente für das kurzweilige Spektakel entwickelt. Wirklich langweilig wird es nie. „Feed the light“ zieht dir die Socken aus. Kritikpunkt: Vielleicht noch die Stimme. Aber irgendwie passt es auch.

Quelle: HEMP, bandcamp, facebook