SINOPTIK: “The Calling” – Abwechslungsreich, epochal, spannend.

Vier Singles im Vorfeld machten schon erhebliche Freude und nun dürfen wir uns über das ganze Album “The Calling” freuen. Das ukrainische Trio SINOPTIK schaffen eines der Alben des Jahres. Abwechslungsreich, epochal, spannend. Wie selten erlebt schaffen sie eine Reise durch die Dünen von Stoner, Psychedelic, Progressive mit der nötigen Balance und dem Spagat zwischen seichten Phrasen, schroffen Elementen, erhabenen Melodien und der besonderen spacigen Note.

Stellt das Album-Konzept einen Menschen dar, der ein wenig den wirklichen Lebenssinn verloren, kann man das von den Ukrainern nicht wirklich sagen. Das sie sich aus ihrer Heimatstadt Donezk aus politischen Gründen verabschieden mussten und in Kiew ein neues Zuhause fanden, bei dem der Start auch nicht gerade einfach gemacht wurde, merkt man in keiner Sekunde dem Album an. Zu keiner Zeit entfacht sich Langeweile oder das Gefühl: “Das habe ich schon gehört!” Ein Album wie aus einem Guss. Songs wie “Le Menteur” oder “Black Soul Man” gehören zu Prachtbeispielen vom enormen Songwriter-Talent.

Monumentaler Abschlusssong mit “The Call”

Das Prachtstück ist definitv das monumentale “The Call” mit über 9 Minuten Spielzeit. Gnadenlos wird der Spannungsbogen zelebriert. Ein fulminater musikalischer Orgasmus bei dem man tief in die Musik von SIOPTIK versinkt!

“The Call” könnt ihr auch in die aktuellen TOP ELEVEN ROCKCHARTS wählen. Hier geht’s zum Voting!

SINOPTIK Website
SINOPTIK facebook
SINOPTIK bandcamp

Bildquelle: Sinoptik