DREAM STATE: „Monsters“ läutet eine neue Ära der Band ein